Home   
über mich   
Fotos & Reise   
Dokumente & Software   
Links   
Kontakt   
Sitemap   
 
       Druckversion
       Seite als PDF


Impressum
Kontakt
Suche

Merida

 


Blick vom lebendigen Zocalo ("Plaza de la Independencia") in Merida auf die Kathedrale. Mérida ist die Hauptstadt des Bundesstaates Yucatán und hat ca. 1,5 Mio. Einwohner.


Mérida wurde 1542 durch Francisco de Montejo y León (El Mozo) auf den Ruinen der alten Maya-Stadt Ti'ho gegründet. Die Stadt wurde gradlinig und rechtwinklig nach dem konventionellen spanischen Vorbild angelegt. Bekannt ist Merida auch als "weiße Stadt" wegen der Farbe vieler Fassaden.

Der "Palacio De Gobierno" ist der Regierungspalast Yukatans. Er befindet sich an der Nordseite des Zócalo, neben der Kathedrale.

Im Inneren des "Palacio de Gobierno" sind Malereien aus der Kolonialzeit zu sehen. Vom Regierungspalast aus kann man sehr schöne Bilder vom Zócalo und der Kathedrale schießen.

Bei den Malereien handelt es sich um Wandbilder von Fernando Castro Pacheco, die Etappen aus der Geschichte Mexikos zeigen.

Die Orientierung in Merida ist einfach: im Süden des Zócalo steht die Casa de Montejo, im Norden steht der Palacio de Gobierno, im Westen der Palacio Municipal und im Osten die Kathedrale.

Die Straßen mit geraden Zahlen verlaufen in Nord-Süd Richtung, alle ungeraden in Ost-West Richtung.

Die Casa de Montejo war der Palast des Stadtgründers Francisco de Montejo und wurde im Jahre 1549 erbaut. Es zählt mit seinen schönen Innenhöfen und den geschmückten Innenfassaden zu den schönsten Kolonialgebäuden Yukatans. (Bild: Blick vom Zocalo in Richtung Kathedrale)

Die Kathedrale "San Ildefonso" ist die erste, die auf dem amerikanischen Festland erbaut wurde. Sie wurde zwischen 1561 und 1598 im Kolonialstil errichtet.

Gegenüber der Kathedrale befindet sich der "Palacio Municipal" - das Rathaus Meridas, es ist leicht an seinem Uhrenturm erkennbar.


Uxmal

 


Die Pyramide des Zauberers in Uxmal (gesprochen: „Usch-mahl“).


Mystische Stimmung am frühen Morgen in der Nähe von Uxmal, wenn noch der Nebel über dem mexikanischen Dschungel liegt.

Die Pyramide des Zauberers oder auch Wahrsagerpyramide wurde der Legende nach in einer einzigen Nacht erbaut. Die Pyramide hat eine außergewöhnliche elliptische Basis die nirgendwo sonst zu finden ist.

Das Nonnenviereck ist eines der größten Gebäudekomplexe von Uxmal. An den Wänden sind viele Ornamente (Chaac-Masken, geometrische Figuren, etc.) im, für die Region typischen, Puuc-Stil zu finden.

... auch die gefiederte Schlange mit dem Menschenkopf im Maul ist an den Gebäuden des Nonnenvierecks zu entdecken.

Ein weiteres sehr interessantes Gebäude ist der Gouverneurspalast. Vom oberen Plateau hat man einen herrlichen Rundblick über Uxmal.

Vor dem Gouverneurspalast steht der "Thron des Doppelköpfigen Jaguars" - auch er sucht seines gleichen in der Mayawelt.

Hinter dem Gouverneurspalast befindet sich die "Grosse Pyramide" von Uxmal, die bestiegen werden kann. (Bild: Relief am Gouverneurspalast)

Die 35 m hohe Pyramide des Zauberers ragt aus dem Buschwald hinaus und ist weithin sichtbar.

 


Rundblick über Uxmal (Video)

Umland von Uxmal


Nach einer kleinen Stärkung ging es weiter in ein kleines verschlafenes Mayadorf ...

... hier leben die Nachfahren der Maya noch sehr traditionell inklusive offener Kochstelle in den Hütten. (Bild die Grundschule des Dorfes)

Die Kinder freuen sich auf ein wenig Abwechselung und natürlich kleine Geschenke.

Da die Einheimischen viel Obst und Gemüse anbauen bzw. der umliegende Urwald viele Nahrungsmittel bietet sind die kleinen Dörfer bestens versorgt.

 



 

ZurückHomeWeiter

 




    letzte Änderung:  08:58 21/12 2007


Lanzarote
Neuseeland
Lissabon
Mexiko
Naxos
Südafrika
Kreta
Samos
Indien
top Copyright 2002 - 2010 © Christian Urban-Seelmann - Alle Rechte vorbehalten