Home   
über mich   
Fotos & Reise   
Dokumente & Software   
Links   
Kontakt   
Sitemap   
 
       Druckversion
       Seite als PDF


Impressum
Kontakt
Suche

Playa del Carmen (Mexiko)

 

Endlich war es soweit ... am 16. Januar startete unser Flugzeug der Fluglinie "Condor" von Frankfurt in Richtung Mexiko. Nach ca. 12 Stunden Flug landeten wir am Nachmittag in Cancun.

 


Am nächsten Tag starteten wir unsere erste Erkundungstour... (Blick auf den Strand und auf das Wahrzeichen von Playa del Carmen, den Leuchtturm).



Playa del Carmen

 

Das erste was einem in Playa del Carmen auffällt sind die ruhige Stimmung, der Geruch nach mexikanischem Essen und natürlich die vielen Kokospalmen direkt am Strand.

Man braucht kein Glück um die vielen Pelikane am Strand beobachten zu können - diese sind überall leicht zu finden, besonders in der Nähe von Fischern.

Der lange Strand von Playa del Carmen fällt flach ab und ist mit seinem feinen, weißen Korallensand und dem türkisblauen Wasser besonders gut geeignet das typische Karibikgefühl zu vermitteln.

... verschlafenes Fischerdorf, das war einmal! Heute gehört Playa del Carmen leider zu den Touristenzentren des Landes. Wenn die Kreuzfahrtschiffe zwischen Cozumel und Playa del Carmen vor Anker gehen erkunden täglich viele Tagesausflügler die Stadt.

Zum Stadtbild von Playa del Carmen gehören viele typische Geschäfte mit Reproduktionen von Mayarelikten, mit Gold- und Silberschmuck und mit Produkten aus der Region bzw. aus gesamt Mexiko.

... besonders häufig sind Objekte des mexikanischen Totenkultes vertreten.

Neben den größeren Geschäften finden sich auch viele kleine Stände, an denen man Obst, Gemüse, Tacos, etc. kaufen kann.

Was natürlich nicht fehlen darf sind die speziellen Tequila Läden, wo das Agavendestillat in den unterschiedlichsten Variationen verkauft wird.

Wer einen Ausflug machen möchte kann vom Hafen aus mit einer Fähre auf die vorgelagerte Insel Cozumel fahren.

Wer sich für die Geschichte Yucatans interessiert hat die Möglichkeit die kleinen Ruinen von Playa del Carmen zu besichtigen.

Die Überreste der Mayastadt Xaman Ha sind natürlich nicht vergleichbar mit Chichen Itza oder Uxmal.

Dennoch sind sie für viele Urlauber der erste Kontakt zur Welt der Maya.

... wie auch in anderen Ausgrabungen leben hier viele Leguane zwischen den "alten Steinen".

Zwischen Playa del Carmen und Playacar gibt es einen kleinen Park (Xaman Ha Aviary) mit einheimischen Tropenvögeln. Der Eintrittspreis ist überteuert aber die Besichtigung des Parks lohnt sich auf jeden Fall.

Die meisten der 60 Vogelarten leben unter freiem Himmel in einer jungelähnlichen Anlage. Tipp: Was man nicht vergessen sollte ist ein Mückenschutzmittel. Umso tiefer man in den Park vordringt, desto aggressiver werden die Moskitos.

Der Anblick der meisten Vögel ist abenteuerlich ...

... aber die Tukane sind eindeutig der Höhepunkt des Parks.

Neben den Vögeln gibt es auch Leguane (Iguanas), Schmetterlinge, Schildkröten, Fische und kleinere Säugetiere zu sehen.

Am Strand von Playa del Carmen gibt es viele Möglichkeiten sich zu entspannen: Wie wäre es mal mit einer Luxusliege direkt im Sand?

Wer nicht den ganzen Tag in der Sonne liegen möchte kann auch einen Strandspaziergang Richtung Norden unternehmen.

Vorbei an kleinen Miethäuschen kann man mehrere Kilometer wandern ...

... und die grandiose Aussicht genießen.


Ausgehen in Playa del Carmen

 


Ausgehen in Playa del Carmen – hier folgt eine kleine Liste unserer beliebtesten Restaurants.


Das „100% Natural“ an der Av. 5 (Calle 10/12) bietet lecker Salate (auch mit Kaktus) und Fruchtcocktails an.

Das Casa Mediterranea in einem Hinterhof an der Av. 5 ist ein sehr leckerer Italiener mit schönem Ambiente.

Im Casa Mediterranea sollte man unbedingt reservieren, denn das kleine Restaurant ist oft ausgebucht. Für danach kann man sich die kleinen Kunstateliers im Innenhof vornehmen.

Das Xlapak war eines unserer Highlights – hier gibt es leckere frisch gepresste Fruchtsäfte in einer lockeren Atmosphäre.

Wer gutes und günstiges mexikanisches Essen sucht, der wird im Carboncitos (Calle 4 zwischen Av. 5 und Av. 10) oder im El Sarape Grill (Av. Juarez zwischen Av.20 und Av. 25) fündig.

Besonders lecker sind die Enchiladas, Tacos al Pastor und Pollo Burritos im Carboncitos.

Ohne Bild - aber ebenfalls zu empfehlen, wenn man original mexikanisches Essen sucht ist der El Sarape Grill an der Av. Juarez / Calle 25. Aber Vorsicht Kulturschockgefahr :o) (Bild: Yaxche)

Das Yaxche gilt als maya-yukatekisches Restaurant mit Speisen aus der Region. Die Preise hier sind etwas höher dafür ist es aber auch besonders lecker.

Ein Tipp im Yaxche sind die flambierten Früchte mit Eis!

Kubanisch essen kann man im Hemmingway and der Av. 5 – tolle Atmosphäre und gutes Essen haben aber auch ihren Preis.

Für Selbstverpfleger gibt es in Playa del Carmen diverse riesige Supermärkte, die keine Wünsche offen lassen. (Bild: Essen im Hemmingway)

Nach dem Essen kann man zum Beispiel in einer Cocktailbar am Strand die Füße in den Sand stecken und das Leben genießen. Como no?



 

ZurückHomeWeiter

 




    letzte Änderung:  08:54 21/12 2007


Lanzarote
Neuseeland
Lissabon
Mexiko
Naxos
Südafrika
Kreta
Samos
Indien
top Copyright 2002 - 2010 © Christian Urban-Seelmann - Alle Rechte vorbehalten